Emotionale Stressablösung - ESA

 

Bei den Tieren (wie auch bei uns Menschen) können emotionale Ursachen wie Trennung, Verlust, Trauer, Trauma, Angst, Überforderung, Druck, Streit etc. zu Krankheiten, Beschwerden oder Schmerzen führen. Tiere leiden oft still weil sie nicht wie wir direkt über negative Erlebnisse und Erfahrungen sprechen und ihren Emotionen Ausdruck verleihen können.

Hier sei auch erwähnt dass das Tier und dessen Besitzer energetisch miteinander verbunden sind - sie bilden zusammen eine energetische Einheit. Tiere übernehmen daher oft auch die Emotionen ihrer Besitzer und tragen sie mit - was sich auch auf den Gesundheitszustand des Tieres auswirken kann.

 

Gegenwärtiger emotionaler Stress, wie auch Erlebnisse und Erfahrungen, die schon länger zurückliegen, können die Blut- oder Energieversorgung zu bestimmten Körpersystemen blockieren oder auch das gesamte System ins Ungleichgewicht bringen was  Beschwerden, Schmerzen und Krankheiten zur Folge haben kann.

Mit der emotionalen Stressablösung (ESA) kann über eine Surrogatsperson, mit gezielten Fragen des Therapeuten, der emotionale Stress des Tieres eruiert, abgelöst (verarbeitet) und somit die Selbstheilungskräfte des Tieres angeregt werden. 

Die Energien können wieder fliessen und das Tier kann auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene ins Gleichgewicht gebracht werden. Die emotionale Stressablösung ist ein sehr wichtiger Heilimpuls in der Kinesiologie.

 

Bei der emotionalen Stressablösung behält das Tier und der Besitzer (oder die Surrogatsperson) jederzeit die Eigenverantwortung, die Grenzen werden respektiert und akzeptiert und alle Informationen unterliegen strenger Schweigepflicht.